BIA - Die bioelektrische Impedanzanalyse

 

Die Differenzierung des menschlichen Körpers nach Kompartimenten durch die bioelektrische Impedanzanalyse ermöglicht auf einfache Weise Aussagen zur Körperkomposition, zu Ernährungszustand, physischer Fitness und Wasserhaushalt eines Probanden.

 

Als nicht-invasives Verfahren mit hoher Aussagequalität findet die Körperstrukturanalyse mittels phasensensitiver BIA zunehmend Eingang in Diagnostik und Therapiesteuerung verschiedener Disziplinen.

 

Das Verfahren nutzt die unterschiedliche elektrische Leitfähigkeit von Knochen, Organen, Körperflüssigkeiten und Körperfett. Durch ihren Elektrolytanteil sind Körperflüssigkeiten ausgezeichnete Leiter für elektrischen Strom; Zellen wirken durch ihre Lipoproteinschicht in der Membran wie Kondensatoren, während Fett als Nichtleiter zu charakterisieren ist. Aus den gemessenen Widerständen (Resistanz, Reaktanz) wird unter Berücksichtigung der Probandendaten über Algorithmen die Körperzusammensetzung bestimmt.

 

Erst die Betrachtung aller Körperkompartimente – nicht nur des Körperfettes – ermöglicht eine umfassende Beurteilung von Ernährungs-, Hydratationsstatus und Trainingszustand.

 

Innere Wiener Str. 7 b

81667 München

Tel: 089 20096431

info@forminmuenchen.de

Formular wird gesendet...

Auf dem Server ist ein Fehler aufgetreten.

Formular empfangen.

STAY

IN THE

KNOW